Kurse

Als Pädagoge und Therapeut versteht Markus Löhr es, seine Kunst nicht nur zu präsentieren, sondern auch weiterzugeben.

Buugeng/S-Staff, Contact-Jonglage, Ball-Jonglage und Slackline sind seine Schwerpunkte, die zu vermitteln ihm große Freude bereiten.

Circuspädagogik

Besonderes Augenmerk jedoch legt er auf dem kreativ-heilenden Potential, das
durch spielerisch-entdeckende Beschäftigung mit der eigenen Kreativität entsteht.

 

In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen nutzt er hierfür verschiedene circensische Disziplinen wie Jonglage, Äquibrilistik (Seillaufen, Rola-Bola, Einradfahren, etc.), Darstellende Kunst (Clownerie, Fakir, Tiernummern, Figuration, etc.) und Akrobatik.

Zusammen mit den Teilnehmern entwickelt er aus der Gruppe heraus immer wieder neue Nummern und Shows.